Diätetik

Die Diätetik ist eine der fünf wichtigen Säulen der Traditionellen Chinesischen Medizin und sollte immer mit in eine Behandlung einbezogen werden. Aus der Nahrung die wir täglich zu uns nehmen, gewinnt unser Körper die Energie, die zum Leben notwendig ist.

Lebensmittel werden ähnlich wie in der Phytotherapie nach unterschiedlichen Kriterien klassifiziert. Dies sind zum Beispiel der Geschmack, das Temperaturverhalten, die Farbe, der Wirkort und die Wirkung. Weiterhin hat auch das Zubereitungsverfahren einen Einfluss auf die Heilwirkung. So hat z.B. ein gebackenes oder gegrilltes Nahrungsmittel eine höhere Temperaturwirkung im Körper als ein rohes oder gedünstetes Nahrungsmittel.

 

Element

 

Organe

Geschmack

Farbe

Wirkung

Lebensmittel

Feuer

Herz

Dünndarm

Bitter

Rot

·    Trocknet Feuchtigkeit

·    Regt Verdauungs- und Ausscheidungsprozesse an

Radicchio, Kaffee, grüner Tee, Chicorée, Löwenzahn

Erde

Milz

Magen

Süß

Gelb

·    Baut Energie auf

·    Befeuchtet Trockenheit

·    Harmonisiert

Getreide, Wurzelgemüse, Fleisch, Obst, Nüsse, Öle

Metall

Lunge

Dickdarm

Scharf

Weiß

·    Bewegt blockiertes Qi

·    Bewegt nach oben, außen

·    Öffnet Poren, treibt Schweiß

Chili, Pfeffer, Ingwer, Rettich, Alkohol

Wasser

Niere

Blase

Salzig

Blau

·    Erzeugt Körpersäfte

·    Weicht Verhärtungen auf

·    Senkt Qi ab

·    laxiert

Salz, Algen, Meeresfrüchte, Fisch, Schweinefleisch

Holz

Leber

Gallenblase

Sauer

Grün

·    wirkt zusammenziehend

·    hält die Säfte im Körper

Zitrusfrüchte, Essig, Sanddorn, Tomate, Quark, Johannisbeere

 

Warmes Frühstück

In der TCM ist das warme Frühstück die wichtigste Mahlzeit am ganzen Tag, weil es viel Energie aufbaut, das Blut stärkt und für gesunde Körpersäfte sorgt. Durch die gekochten und warmen Nahrungsmittel wird die Verdauungskraft unterstützt und der Körper kann leichter mit Nährstoffen versorgt werden. Die geeignetste Uhrzeit für das Frühstück ist gemäß der Organuhr zwischen 7 und 9 Uhr, das entspricht der Zeit, in der der Magenmeridian mit der meisten Energie versorgt wird.

 

Zutaten für 1 Portion:

 

50 g                Hirse (Goldhirse)

50 - 100 mL    Kokosmilch, Reismilch, Mandelmilch oder Kompott

1 EL                Nüsse und Samen (Walnüsse, Sonnenblumenkerne, Kokosraspeln)

1 Handvoll      Früchte (Apfelstücken, Heidelbeeren, Himbeeren, Rosinen)

Evtl.                Ahornsirup / Honig

Etwas              Butter

1 Prise(n)        Zimtpulver

1 Prise(n)        Kardamom

1 Prise(n)        Salz (Steinsalz)

 
Zubereitung:

 

Die Goldhirse kurz trocken anrösten, doppelte Menge Wasser zugeben, kurz aufkochen und bei schwacher Hitze ziehen lassen.

 

Die Hirse kann auch für eine Woche für das tägliche Frühstück vorbereitet und im Kühlschrank gelagert werden. Täglich eine kleine Portion entnehmen und in einen Topf geben, um dort zusammen mit den weiteren Zutaten ein frisches warmes Frühstück zuzubereiten.

 

Milch, Kompott, Samen, Nüsse, Früchte und Gewürze zufügen und erwärmen bzw. kurz köcheln lassen. Evtl. zum süßen Ahornsirup oder Honig zufügen und etwas Butter.
 

Frühstück warm genießen!

 

 

Kraftsuppe

Kraftsuppen liefern viel Energie und bauen das Blut und die Körpersäfte auf. Deshalb können sie gut bei Erschöpfung, bei Antriebsschwäche, nach Geburten, in der Stillzeit, nach zehrenden Erkrankungen und Operationen eingesetzt werden. Sie können das Immunsystem stärken und wärmen den Körper.

Kraftsuppen zeichnen sich durch ihre lange Kochzeit aus, um möglichst alle Nahrstoffe aus dem Fleisch, den Knochen und dem Gemüse herauszulösen.

Zutaten:

 

1                     Suppenhuhn (Bio) oder 500 g - 1 kg Rinderknochen

3                     Karotten

1 Knolle          Sellerie

3                     Petersilienwurzeln

1 Stange         Lauch

1                      Zwiebel

3 Scheiben      frischer Ingwer

Etwas               Olivenöl

 

Gewürze wie z.B. Salz, Pfeffer, Muskatnuss, Wachholderbeeren,                 Lorbeerblatt, Petersilie, Anis, Kreuzkümmel, Koriander und / oder

chinesische Gewürze wie z.B. Angelikawurzel, rote Datteln, Lotuswurzel, Tragantwurzel

Zubereitung:

 

Die Zwiebel in einem großem Topf mit etwas Olivenöl anrösten bis sie glasig sind. Dann die grob geschnittenen Gemüse dazugeben und kurz mit anbraten.

Das Fleisch / Knochen zugeben und mit Wasser auffüllen bis alles gut bedeckt ist. Die Kräuter zugeben und die Suppe mit Deckel mindestens 3-10 h köcheln lassen.

Danach die Suppe abseihen und mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss abschmecken, ggf. etwas frische Petersilie zufügen. Je nach Belieben kann auch etwas von dem Gemüse und dem ausgelöste Fleisch zugegeben werden.

 

Die Suppe kann kühl aufbewahrt werden und es kann bis zu 3x täglich eine Portion entnommen werden, die vor dem Verzehr nochmals kurz aufgekocht wird.